Je hilfloser ein Lebewesen ist, desto grösser ist sein Anrecht auf menschlichen Schutz vor menschlicher Grausamkeit. (von Mahadma Gandhi) Every Life Is prescious !

Schüssler-Salze

SCHÜSSLER-SALZE
Nach der Theorie Ihres Entdeckers Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler (1821 - 1898) werden mit dem Impuls der homöopathisch aufbereiteten Mineralstoffe Störungen in der Verteilung der Mineralstoffe im Körper überwunden. Die Zufuhr kleinster Mengen ermöglicht demnach die direkte Aufnahme und Verwertung. Dadurch sollen die Zellfunktionen normalisiert werden, der Mensch soll gesunden.

Schüßler-Salze regulieren also sanft den Mineralstoffhaushalt, bringen ihn auf natürliche Weise wieder ins Gleichgewicht und verhelfen dem Körper so zu einem besseren Allgemeinzustand. Der Organismus wird gestärkt und widerstandsfähiger.

Viele Alltagsbeschwerden können mit Hilfe von Schüßler-Salzen gelindert werden oder treten nach vorbeugender Einnahme erst gar nicht auf. Die Schüßler-Salze-Alltags-Kuren von Pflüger beispielsweise orientieren sich an alltäglichen Beschwerden und unterstützen in Ihrer speziellen Zusammenstellung Ihren Körper gezielt und situationsgerecht.

Sanft und nebenwirkungsfrei, lassen sich die Mineralsalze außerdem problemlos mit schulmedizinischen Arzneimitteln und anderen Naturheilmethoden kombinieren.

Was ist der Unterschied zwischen Schüsslersalzen und Homöopathie?

Durch die Potenzierung der Mittel wirken Homöopathie und die Biochemie nach Dr. Schüssler auf den ersten Blick sehr ähnlich.

Dieser Eindruck wird dadurch verstärkt, dass Dr. Schüssler zunächst als Homöopath tätig war, bevor er die Biochemie entwickelte und die Schüsslersalze entdeckte.

Der Wirkungsmechanismus von Biochemie und Homöopathie ist jedoch grundverschieden.

Bei der Biochemie wird davon ausgegangen, dass jede Krankheit eine Folge eines Mineralsalzmangels in den Zellen ist. Krankheiten werden dadurch behandelt, dass dieser Mangel ausgeglichen wird. Durch die potenzierten Mineralsalze sollen die Zellen des Körpers in die Lage versetzt werden, ausreichend Mineralien aufzunehmen. Der Wirkungsansatz steht in engem Zusammenhang mit der damaligen naturwissenschaftlichen Zellforschung von Virchow.

Bei der Homöopathie gilt das Prinzip "Similia similibus curentur", das bedeutet "Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt". Ein Mittel, das unverdünnt einen bestimmten Krankheitszustand bewirkt, hilft in potenzierter Form eine ähnliche Krankheit zu heilen. Der Wirkungsansatz basiert auf beobachteten Phänomenen. Eine physiologische Erklärung für die Wirkungsweise nach dem Ähnlichkeitsprinzip wird weder gesucht noch gegeben.

In sofern ist die Biochemie nach Dr. Schüssler stärker naturwissenschaftlich orientiert als die Homöopathie, die vorwiegend auf Beobachtung basiert.

Nächstes Jahr im Januar wird der Verein 15 Jahre